Abschluss STADTRADELN 2020Neue_Bushaltestelle_WALABannerbildBannerbildBannerbild
WALA Seminaris Bad Boll Hotel Rehaklinik Bad Boll Institut Gemeinde GHV FH Bielefeld Ev. Akademie Bad Boll Heinrich-Schickhardt-Schule
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bad Boll hat ein Radparkhaus

16. 12. 2020

Bike & Ride mit dem Bus, das Fahrrad über Nacht einschließen und am Morgen damit die letzten Kilometer zum Arbeitsplatz zurücklegen, den Akku für das Pedelec laden, während man im benachbarten Café einen Cappucino trinkt – all das ist jetzt möglich im neuen Radparkhaus an der Bushaltestelle Evangelische Akademie/Rehaklinik in Bad Boll.

 

Die Gemeinde Bad Boll hat das in die Jahre gekommene Buswartehäuschen in ein modernes und attraktives Radparkhaus verwandelt. Radfahrer kommen häufig vorbei, denn die Bushaltestelle liegt an einem viel befahrenen Radweg.

 

Um Busfahrgästen barrierefreies Ein- und Aussteigen zu ermöglichen, wird die Bushaltestelle im kommenden Jahr auf die andere Seite des Kreisverkehrs verlegt. Bis es soweit ist, bietet das Radparkhaus den Wartenden ein Dach über dem Kopf.

 

Drei Boxen stehen am Radparkhaus zur Verfügung, um auch teure Fahrräder plus Helm und weiteres Zubehör vor Nässe und Langfingern zu schützen. Weitere acht Fahrräder können an Bügel angeschlossen werden. Wer den Helm oder die Regenjacke nicht in den Bus mitnehmen möchte, schließt sie in eines der acht Schließfächer ein. Im Schließfach und in den Boxen kann auch ein Akku geladen werden. Abgeschlossen werden Boxen und Fächer ganz einfach mit einer selbst gewählten PIN.

 

Der Öffentlichkeit vorgestellt wurde das Radparkhaus zusammen mit dem Stadtticket des VVS für Bad Boll am 16.12.2020 bei einem Pressetermin. In der Mediathek der Filstalwelle gibt es dazu einen kurzen Bericht. 

 

Mit dem VVS-Stadtticket für Bad Boll für 3 Euro kann an einem Tag beliebig oft der Bus für Fahrten innerhalb von Bad Boll einschießlich Eckwälden genutzt werden. Das Gruppentagesticket für bis zu 5 Personen kostet 6 Euro.

 

Die Gemeinde Bad Boll möchte Bürgern das Umsteigen auf klimafreundliche Verkehrsmittel erleichtern und verbessert dafür auch die Radinfrastruktur. Das Radparkhaus ist ein Baustein für multimodale Mobilität, die in Zukunft auch in Bad Boll immer wichtiger wird. Weil davon auch die Beschäftigten im Kur-Areal profitieren, wurde der Umbau zum Radparkhaus im Rahmen eines Förderprogramms für betriebliches Mobilitätsmanagement vom Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur mit 42.000 € gefördert. Möglich wurde dies durch das Engagement von gemeinsamweiterkommen, einer Initiative mehrerer Bad Boller Partner aus Wirtschaft, Kommune und Gesellschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, nachhaltige Mobilität in Bad Boll voranzubringen.

 

 

Bild zur Meldung: Bad Boll hat ein Radparkhaus